Integration gestalten! – Die Rolle der Medien sowie Handlungsmöglichkeiten der interkulturellen, medienpädagogischen Praxis
Fachtag an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Gemäß dem aktuellen Flüchtlingsthema, beschäftigten sich die interessierten Teilnehmer*innen des Fachtages an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena am 08. September 2016 mit dem Themenschwerpunkt der Medien bezüglich der Integration für Neuankömmlinge in Deutschland, und welche Rolle speziell die digitalen Medien einnehmen. Verschiedene Handlungsmöglichkeiten wurden den Zuhörern*innen innerhalb zweier Impulsvorträge und vier Workshops im pädagogischen, wie allgemeinen Rahmen, dargelegt.
Der Fachtag wurde in Zusammenarbeit vom Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, dem Erfurter Netcode e.V., der Thüringer Landesmedienanstalt, der Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Thüringen e.V., der Universität Erfurt, der Ernst-Abbe-Hochschule Jena und dem Landesfilmdienst Thüringen e.V. veranstaltet.

Das Programm
In der Moderation begleitete die Teilnehmer*innen Prof. Dr. Martin Geißler (Ernst-Abbe-Hochschule Jena) durch den Fachtag. Prof. Dr. Gabriele Beibst (Rektorin der Ernst-Abbe-Hochschule Jena) und Herr Jochen Fasco (Direktor der TLM) begrüßten die Anwesenden und gaben einen kurzen Einblick in das Thema des Tages. Den beiden folgenden Impulsvorträgen von Prof. Dr. Carola Richter (Freie Universität Berlin), „Medien über und mit Flüchtlingen: Funktionen und Aufgaben der Integrationsarbeit“, und Prof. Dr. Nadia Kutscher (Universität Vechta), „Internet ist gleich mit Essen – Die Bedeutung digitaler Medien für junge Geflüchtete: Aufgaben für pädagogische Ansätze“, wurden mit Interesse vernommen und boten reichlich Inhalt für die anschließende Fragerunde.
Am Nachmittag gab es die Möglichkeit zwei der vier angebotenen Workshops zu besuchen. Prof. Dr. Wolfgang Frindte (Friedrich-Schiller-Universität Jena) behandelte und diskutierte mit den Teilnehmern*innen das Thema „Die Wahrnehmung des Terrors – Medienbilder“.
Im zweiten Workshop „Film ab für Verständigung und Integration – Die Möglichkeit Filmkultureller Arbeit“ stellte Frank Röhrer (Landesfilmdienst Thüringen e.V.) verschiedene Medienprojekte und Begleitmaterial für Filme zum Thema Integration geflüchteter Kinder vor.
Thomas Miles (Redakteur Nonfiktion des Kinderkanals von ARD und ZDF. KIKA) gab in seinem Workshop einen Einblick in „Integration online und im TV. Handlungsoptionen am Beispiel des Kinderkanals von ARD und ZDF. KIKA und referierte ebenfalls über ein Projekt des KIKA, welches die Sichtweise von Schulklassen zum Thema Integration beleuchtete.
Im Workshop „Heimat in der Fremde?! Best-Practice-Beispiel eines interkulturellen Schreib-und Musikworkshops“ stellten Ellen Scherzer (Friedrich-Bödecker-Kreis Thüringen e.V.), Marie-Kristin Heß (Thüringer Medienbildungszentrum der TLM) und Tilo Schäfer (Band „Kalter Kaffee“) verschiedene interaktive Medienprojekte für junge Menschen unterschiedlichster Herkunft vor, um die Möglichkeiten einer interkulturellen Zusammenarbeit und ein Miteinander mithilfe von kreativem Schaffen zu fördern.
Des Weiteren fand die Preisverleihung zum Themenpreis „Medien Integration gestalten!“ statt. Ilona Eisner vergab die Preise an die freudigen Gewinnerinnen Claudia Erhardt (Radio ENNO Nordhausen) für das beste Medienprodukt „Erzähle mir von dir!“ und Katja Schubach (Radio OKJ 103,4 Jena) für das beste Medienprojekt „Angekommen, was nun? – Das Flüchtlingsradio für Jena und Umgebung“.
An diesem gelungenen Fachtag zur Rolle der Medien im Thema der Integration, wurden viele Ideen und Erfahrungen angesprochen und ausgetauscht.