Fotoprojekt – analog und digital

Am 16. März 2016 nahmen Schülerinnen und Schüler des Martin-Luther-Gymnasiums Eisenach im Rahmen des Grundkurses Kunst an einem Seminar zum Thema analoge Fotografie im Landesfilmdienst Thüringen e.V. teil. Zu Beginn wurde einiges über Geschichte und Technik der analogen Fotografie und der analogen Kameras gelernt. Zudem wurde auch die Technik der Fotogramme genauer erklärt.

Danach teilten sich die Schülerinnen und Schüler in Gruppen auf. Eine Gruppe beschäftigte sich mit Fotogrammen, eine andere mit dem Entwickeln von alten Negativen. Zwei weitere Gruppen durften selbst mit einer analogen Kamera Fotos schießen und anschließend den Film und einige Fotos entwickeln. Die letzten beiden Gruppen arbeiteten mit digitalen Kameras und bearbeiteten die Fotos schließlich am Computer.

Besonderheiten
Schnell wurde klar, dass die analoge Art der Fotografie im Gegensatz zur heutigen Smartphone- und Digitalfotografie, einige Tücken birgt. Licht, Schärfe und Pose müssen stimmen, denn was einmal fotografiert ist, lässt sich nicht mehr einfach so löschen. Später wurden die Filme eigenständig in der Dunkelkammer des Landesfilmdienstes entwickelt. Nachdem die Negative aufgehängt, getrocknet und gut gelungene Bilder ausgewählt waren, ging es zurück in die Dunkelkammer und die Entwicklung der Aufnahmen konnte beginnen.
Resultat
Während die gesamte Prozedur bei den Einen besser und bei den Anderen nicht sofort funktionierte, brachten alle in jedem Fall spannende, interessante und einzigartige Fotos hervor.