Ummah

Deutschland 2013
Regie: Cüneyt Kaya
Altersangaben: FSK 12 (Empfehlung ab 14 Jahren)
Länge: 108 Minuten
Genre: Drama, Komödie

Inhalt

Mit einem Bauchschuss überlebt V-Mann Daniel seinen Undercover-Einsatz im Neonazi-Milieu denkbar knapp. Frustriert will er den Dienst quittieren, seine skrupellosen Vorgesetzten schicken ihn aber nach Berlin-Neukölln, wo er in einer Bruchbude monatelang untertauchen und dabei Verletzung sowie Zweifel kurieren soll. Der deprimierte Drogenabhängige lernt Elektrohändler Abbas und seinen Kumpel Jamal kennen, die ihn gastfreundschaftlich in ihr familiäres Netz aufnehmen. Als Daniel ganz aussteigen will, schlägt der Verfassungsschutz zurück. Namhaft besetztes Milieu-Drama in Neukölln, mit dem Spielfilmdebütant Cüneyt Kaya die arabische Community – Ummah – als hilfsbereit, liebenswert und tolerant darstellt. Das mit vielen komischen Elementen aufgelockerte Drama will Vorurteile abbauen und schießt dabei manchmal über das Ziel hinaus, reißt dank gelungener Dramaturgie und tollen Schauspielern aber emotional mit und geht auch stilistisch immer wieder interessante Wege.