24. Juni 2016

Präsentation des Films „Die verrückte Welt“

Engagement zahlt sich aus – dies bewiesen die Teilnehmnden des Medienprojekts „Kinderkultur heißt Medienkultur“. So konnten unsere Medienagenten am 24. Juni voller Stolz Ergebnisse des Projekts in der Johannesschule präsentieren. Neben Fotografie, Ton-Collagen und Fotostorys stand die Erstellung eines szenischen Films im Fokus, welcher den Anwesenden präsentiert wurde. Der Film mit dem Namen „Die verrückte Welt“ wurde vom Publikum mit großem Interesse aufgenommen und fand sehr großen Anklang. Auch erhielten die Anwesenden im Rahmen der Veranstaltung nähere Informationen über das Projekt, welches in Zusammenarbeit zwischen dem Landesfilmdienst Thüringen e.V. und der Aktion Mensch e.V. ins Leben gerufen wurde. Ziel des Medienprojekts ist es, ein Zusammengehörigkeitsgefühl zwischen den in der Erfurter Johannesvorstadt lebenden Kindern aus den unterschiedlichsten Kulturen und sozialen Schichten zu schaffen und die beteiligten Kinder nachhaltig zu fördern. Bei all den individuellen Unterschieden gibt es bei den Kindern jedoch eine Gemeinsamkeit: ihr Interesse an Medien ist groß. Dieses Interesse wurde im Rahmen des praxisorientierten Projekts genutzt. Somit konnten die Medienagenten während der aktiven Medienarbeit ihrer Kreativität freien Lauf lassen, folglich ihre Medienkompetenz ausbauen und können nun sehr zufrieden auf die Ergebnisse des Projekts zurückblicken.