Geocaching – zwischen Forscherdrang und Abenteuerlust

Ort: bei Ihnen vor Ort
Zielgruppe: für Jugendliche zwischen 10 – 21 Jahren
Dauer:
1-2 Tage à 6 Stunden | Kosten: n.V.

Geocaching ist das „Zauberwort“, von dem viele schon gehört haben, aber nur wenige wissen, was sich wirklich dahinter verbirgt. Dabei ist die Grundidee so alt, dass man sich in die Kindheit (zurück-) versetzt fühlt:

Geocaching ist eine Schatzsuche in und für eine moderne Zeit.

Die TeilnehmerInnen suchen mit Hilfe eines GPS-Geräts versteckte kleine „Schätze“. Dabei kommt es nicht so sehr auf den Wert des „Schatzes“ an, den man finden kann.

Die Schatzsuche selber soll zu einem Erlebnis werden. Häufig müssen Hinweise gedeutet werden, Aufgaben erfüllt werden, Hindernisse überwunden und Durchhaltevermögen gezeigt werden. Auf diese Weise ist bei der Suche ein Team gefragt, welches seine Stärken aus den einzelnen TeilnehmerInnen bezieht und über die intensive gemeinsame Zeit zusammenwächst.

In der praktischen Umsetzung wollen wir mit den TeilnehmerInnen auf die Suche nach einem „Cache“ gehen. Es soll ein schöner intensiver Tagesausflug werden, in dem die TeilnehmerInnen viel lernen und erleben.

An einem 2. Tag wollen wir uns selber einen „Cache“ ausdenken, mit all seinen Hinweisen, Aufgaben und kreativen Möglichkeiten. Dieser muss dann versteckt werden und die Hinweise und GPS-Koordinaten sollen dann von den TeilnehmerInnen im Internet hinterlegt werden.