MEiFA – Vorträge

Die MEiFA- Vorträge richten sich an Interessierte und alle an der Erziehung Beteiligten – wie (Groß-)Eltern, Erzieher*innen und Mitarbeiter*innen von Kinder-, Jugend- und Familien- einrichtungen. Orientiert an der heutigen Kinder- und Jugendkultur möchten wir Teilnehmer *innen Einblicke in das jeweilige Medium geben, Faszinationsgründe aufzeigen und die Motive der Mediennutzung hinterfragen. Wir zeigen Ihnen mögliche Risiken und Tipps wie Sie Kinder und Jugendliche bei einem sicheren und selbstbewussten Umgang mit den Medien unterstützen können.

An Vorträgen müssen mindestens 10 Personen teilnehmen. Die maximale Anzahl richtet sich nach den Begebenheiten Ihrer Einrichtung. Die Vorträge umfassen circa 90 min und sind interaktiv gestaltet.

Alle Veranstaltungen finden thüringenweit entweder in unseren Räumen des Landesfilmdienst Thüringen e.V. oder in Ihren Einrichtungen statt und sind für Sie generell kostenlos. Wir sind aber sehr dankbar, wenn Sie die Arbeit des Projektes „MEiFA“ mit Erstattungen von Fahrtkosten und kleineren Aufwandsentschädigungen unterstützen.

Hinweis: Alle Vortragsthemen können auch als praktische Elternschulung angeboten werden (Dauer: ca. 3 Stunden).

Wir bieten folgende Vortragsthemen an:

Die Medienwelt und deren Einfluss auf Babys und Kleinkinder

Bereits Babys und Kleinkinder wachsen in einer Welt voller Medien auf. In nahezu jedem Haushalt steht ein Fernseher, Computer und Radio. Außerdem gibt es kaum junge Eltern, die kein Smartphone besitzen und dies nicht als Kommunikationsmittel zu Freunden und Familie oder als Fotoapparat nutzen. Somit treten Medien bereits in die Lebenswelt von Babys und wecken deren Interesse, ohne dass sie wissen, was man mit diesen Geräten tut. Der Vortrag nimmt sich dieser Situation an und möchte Eltern sowie Erziehenden Anregungen geben, wie man auf das Interesse der Kleinen an den alltäglichen Geräten reagieren kann. Außerdem möchte der Vortrag aufzeigen, welche Wirkungen die Medienumgang schon auf die Kleinsten hat und mit welchen Schritten man schon sehr früh, einen Grundstein für eine erste bewusste und kompetente Mediennutzung im späteren Kindesalter legen kann.

Fernseher und Tablet in Kinderhand

Kinder kommen heutzutage sehr früh mit Medien in Kontakt – nach Bilderbüchern, Hörspielen kommen oft der Fernseher und mobile Medien. Doch welche Fernsehangebote sind für die Jüngsten geeignet? Wo finde ich geeignete Kinder- oder Vorlese-Apps? Wie kann ich mein Kind bei den ersten Medienerfahrungen begleiten und unterstützen? Welche Alternativen kann ich zu Fernsehen & Co. anbieten? Diese und viele andere Fragen möchte der Vortrag klären. Außerdem erhalten die Teilnehmenden Einblicke in die Vorlieben und Motive der Mediennutzung von Vorschulkindern, lernen pädagogisch wertvolle Angebote kennen und können Fragen rund um die Medienerziehung stellen.

Die Welt der digitalen Medien im Kinderzimmer

Spielen, im Internet surfen und Videos schauen – das sind die Lieblingsbeschäftigungen der Kinder mit Tablet, Smartphone, Spielkonsolen oder Computer. Bei dieser großen Faszination kommen bei Eltern und Erziehenden meist Fragen und Sorgen auf: Wo finde ich kindgerechte Angebote? Mit welchen Einstellungen kann ich mobile Geräte und PCs kindersicher machen? Wie schütze ich mein Kind vor Kostenfallen und Werbung? Diese und viele andere Fragen möchte der Vortrag beantworten. Neben Einblicken in die aktuellen Lieblingsmedien der Kinder erhalten Erziehende Tipps und Tricks, wie Sie Kinder bei den ersten Schritten begleiten sowie ihnen einen sicheren und bewussten Umgang mit digitalen Medien zeigen können.

Fit für WhatsApp

Spätestens wenn man ein eigenes Smartphone besitzt, ist WhatsApp meist immer mit dabei. Freunde auf dem Laufenden halten, das neuste Foto mit der besten Freundin/dem besten Freund teilen oder einfach das nächste Treffen planen – durch die kleinen technischen Helfer kein Problem. Doch gibt es Bilder und Informationen, die ich lieber nicht senden sollte? Was mache ich, wenn ich belästigt oder beleidigt werde? Kann ich etwas unternehmen, wenn jemand ohne mein Wissen Bilder von mir veröffentlicht hat? Der Vortrag nimmt sich diesen Fragen an und zeigt, was hinter der App steckt und mit welchen Einstellungen man seine persönlichen Daten schützen kann.
Der Vortrag kann auf Snapchat und Instagram oder auf den Schwerpunkt „Cybermobbing“ ausgebaut werden.

YouTube und das Geld

Kinder und Jugendliche lieben YouTube: Ob lustige Videos, die neuste Musik, Schminktipps, Tricks für den Alltag oder das neuste Let´sPlay – für jeden ist etwas dabei. YouTube ist das neue Fernsehen mit seinen ganz eigenen Stars. Aus diesem Grund möchte der Vortrag einen Blick auf das Phänomen YouTube und seine Akteure werfen. Was macht die Faszination aus und welche Videos und Stars sind bei den Heranwachsenden beliebt? Gleichzeitig soll aufgezeigt werden, mithilfe welcher auf den ersten Blick für die Zuschauer oft nicht sichtbaren Marketingstrategien populäre YouTuber Geld verdienen und so ein Bewusstsein für Werbewirkungen auf Sozialen Plattformen geschaffen werden.

Datendiebstahl, Kostenfallen & Co. - Apps sicher nutzen

„Gibt’s dafür auch ´ne App?“- Ob Kommunikation, Wetteraussichten, Organizer oder Spiele – für alles haben wir die passende App auf dem Smartphone. Doch wie finde ich in dem unüberschaubaren Angebot die richtige App? Wie erkenne ich Kostenfallen? Wo finde ich kindgerechte Apps? Auf welche Daten greifen Apps zu und was passiert mit meinen Daten? Wie kann ich meine persönlichen Daten vor unerwünschten Zugriff schützen? All diese Fragen werden im Vortrag beantwortet sowie Tipps und Tricks gegeben, wie man vor Kostenfallen und Datendiebstahl verschont bleibt.

Zocken, Gilden & Controller – Digitale Spiele verstehen

Die Welt der digitalen Spiele ist für viele Kinder und Jugendliche – aber auch Erwachsene – faszinierend. Ob gemeinsam oder alleine – das multimediale Erlebnis kann für unterhaltsame Stunden sorgen und das Bedürfnis nach Spaß, Herausforderung und Wettbewerb befriedigen. Was die Faszination am Spiel ausmacht und ab wann die Nutzung mit Sorge betrachtet werden sollte, wird in diesem Vortrag besprochen. Neben Einblicken in die einzelnen Spielgenres und die Motivation beim Spiel soll der Vortrag ein besseres Verständnis für die Nutzung digitaler Spiele vermitteln. Die Teilnehmenden sollen aber auch eine Wissensgrundlage zu möglichen Risiken erlangen, die als Argumente in die Diskussionen mit den Kindern eingebunden werden können. Zudem werden Tipps für eine Integration von Computerspielen in den Familienalltag gegeben.

Ansprechpartnerin:

Anne Hensel

Tel.: 0361 – 22 18 113

E-Mail: hensel(at)landesfilmdienst-thueringen(dot)de

Download