Eindrücke

Die Mitarbeiter*innen von MEiFA sind thüringenweit unterwegs.

Hier bekommen Sie Einblicke in die Inhalte und Arbeitsweisen des Projektes:

9. August 2017: MultiplikatorInnenfortbildung zum Thema "Aufwachsen in der Medienwelt" im SOS - Familienzentrum Weimar

Um sowohl Heranwachsende als auch (Groß-)Eltern für einen sicheren und bewussten Umgang mit den Medien zu stärken, sie zu beraten und zu begleiten sind Ansprechpartner vor Ort nötig. Im Zuge dessen fand am 9. August 2017 eine MultiplikatorInnen-Fortbildung mit dem Titel „Aufwachsen in der Medienwelt“ im SOS-Familienzentrum Weimar statt. Die Referentinnen des Projektes MEiFA gaben den Teilnehmenden einen Überblick über verschiedenste Medienbereiche vom Fernsehen über Digitale Spiele und YouTube bis zu Social Media und informierten über Nutzungsweisen und -präferenzen von Vorschulkindern bis ins Jugendalter. Besonders die Videosharing-Plattform YouTube bot Anlass für angeregte Diskussionen über bei Jugendlichen beliebte Formate sowie deren (versteckte) Werbewirkungen. Weiterhin hatten die MultiplikatorInnen die Möglichkeit, konkrete Fragen in Bezug auf ihre Arbeitsfelder zu stellen und in der Gruppe über Herangehensweisen und Methoden zur Sensibilisierung ihrer Zielgruppen unter anderem zu den Themen Daten- und Jugendschutz diskutieren.

19. & 26. Juni 2017: Großelternschulung "Meine ersten Schritte am Smartphone" im Seniorenbüro der AWO Saalfeld

Durch das neue LFD-Projekt „Aktiv mit Medien – Medienmentor*innen für Senior*innen“ kam der Kontakt zwischen MEiFA und dem Seniorenbüro Saalfeld zu Stande. Da es bisher noch keine Medienprojekte vor Ort gab, planten wir gemeinsam eine Großelternschulung zum Thema Smartphone. Und damit trafen wir ins Schwarze: Auf die Ausschreibung in der Zeitung meldeten sich über 60 Senior*innen. Somit nutzten wir die Ruhe in den Sommerferien, um diese Herausforderung anzugehen. Unterstützt durch den Kollegen des Projektes „Aktiv mit Medien“ und einer Praktikantin schulten wir in zwei Terminen bereits 32 Senior*innen. Innerhalb von drei Stunden wurden nicht nur individuelle Fragen beantwortet, sondern auch die wichtigsten Tasten und Einstellungsmöglichkeiten gezeigt. Die Gruppentischkonstellationen ermöglichten es zudem, sich untereinander auszutauschen und auch gegenseitig zu helfen. Durch das angeleitete Kennenlernen der eigenen Geräte oder der vom LFD gestellten Smartphones konnten Berührungsängste abgebaut und die Senior*innen zu einem selbstständigen Erlernen der Funktionen und Möglichkeiten ermutigt werden. Glücklich über die Hilfe gingen die Senior*innen mit vielen Materialien und jeder Menge neuer Erkenntnisse nach Hause und wir freuen uns auf die weiteren zwei Kurse in Saalfeld.

 

23. Februar & 11. Mai 2017: Schüler*innen-Eltern-Medienprojekte „Computerspieletreff“ & „Tauch ein in die Welt der Apps“ in der Grund- & Regelschule Weißensee

Was geschieht, wenn Grund- und Regelschule gemeinsame Sache machen? Es kommen zwei wunderbare Medienprojekte mit zahlreichen interessierten Familien heraus. So trafen sich neun Familien im Februar in der Grundschule, um in die Welt der Digitalen Spiele einzutauchen. Bereits während der Einführung in unterschiedliche Spielgenres sowie in die Faszination und die Probleme, die digitale Spiele auslösen können, kamen zahlreiche Diskussionen und ein reger Austausch zwischen Eltern und Kindern zustande. Vor allem die Eltern und Pädagog*innen lauschten aufmerksam, wenn die Kinder von ihren Spielewelten berichteten. Danach durften alle in diese Welten eintauchen. Spiele-Apps, Nintendos, PC-Games sowie die Wii luden zum gemeinsamen Spiel ein. Um das gemeinsame Ausprobieren ging es auch im Mai. Das Thema „Apps“ lockte elf Familien zum Medienprojekt in die Regelschule. Neben wichtigen Tipps für die Sicherheit auf dem Smartphone und beim App-Download, ging es hier vor allem darum, das kreative Potenzial der mobilen Geräte aufzuzeigen. So probierten die Familien zahlreiche Apps aus, die es ermöglichen, Fotos auf kreative Weise weiterzuarbeiten oder wurden zum Komponist bzw. Dj mithilfe diverser Musik-Apps. So entdeckte jeder die ein oder andere App, die bestimmt bald auch auf den eigenen Geräten zu finden ist. So endeten zwei spannende Medienprojekte, bei denen die Mischung aus Grund- und Regelschulkindern kein Problem war – ganz im Gegenteil brachten diese neue Impulse und eine Grundlage für weitere schöne Projekte.

 

06. Mai 2017: Aktions- und Informationsstand „Familienfotos vor 100 Jahren“ (im Rahmen des Familienbildungstages) in der Volkshochschule Erfurt

„Wie wäre es mit diesem schicken Barock-Jackett und dazu diese feine Seidenhose?“ Dieser Satz fiel während des Festes der Volkshochschule Erfurt anlässlich des Familienbildungstages oft. Wo? Natürlich am Familien-Foto-Stand des Projektes MEiFA. Denn an unserem Stand konnten die Familien ihr eigenes Familienfoto schießen. Aber kein gewöhnliches, denn das wäre uns zu langweilig gewesen. Wir hatten – passend zum Motto des Familenbildungstages „1275 Jahre Familien in Erfurt“– tolle Kostüme aus vorangegangenen Jahrhunderten dabei. Verkleidet und ausgestattet mit unseren Tablets konnten die teilnehmenden Familien spaßige Fotos aus einer anderen Zeit knipsen und diese anschließend mit einer Bildbearbeitungs- App bearbeiten. Tolle Effekte und Filter, die die Fotos im Handumdrehen in echte Vintage-Kunstwerke verwandelten, spielten dabei eine besonders wichtige Rolle. Und das Allertollste: Am Ende durfte sich jede Familie ihr Foto-Kunstwerk ausgedruckt mit nach Hause nehmen. Wir sind uns sicher: Die Fotos sind die perfekten Andenken an diesen wunderbaren Familienbildungstag.

04. Mai 2017: 3. MEiFA-Fachtag „Auf der Suche nach Eltern und Familien – Generationsübergreifende Medienarbeit als Chance und Herausforderung“ in der Kinder- und Jugendbibliothek Erfurt

An diesem Morgen füllte sich der Saal der Kinder- und Jugendbibliothek Erfurt mit über 60 Pädagog*innen. Der Grund: Das Projekt MEiFA lud zum 3. MEiFA-Fachtag „Auf der Suche nach Eltern und Familien – Generationsübergreifende Medienarbeit als Chance und Herausforderung“ ein. Nach einem kurzen Überblick über die vergangenen und zukünftigen MEiFA-Jahre durch Frank Röhrer (LFD) und Ines Wesselow-Benkert (Kuratorin der Stiftung FamilienSinn) begannen die Impulsvorträge. Josephine Reußner und Adrian Liebig (Initiativbüro „Gutes Aufwachsen mit Medien“) gaben interessante Einblicke in die Gruppe der (Un-)Erreichbaren bzw. in die Ansprache von Familien. Außerdem stellten sie die Lokalen Netzwerke für Familien sowie zahlreiche spannende Methoden und Ideen für die Medienarbeit mit Familien vor. Anschließend wurde auch das Projekt „MEiFA“ feierlich als Lokales Netzwerk für Familien aufgenommen und geehrt. Genauer versucht das Projekt mit dem Netzwerk „MedienLeben“ (gemeinsam mit dem Mehrgenerationenhaus und dem Jugendamt Erfurt) Strategien für eine erfolgreiche Ansprache der Familien zu entwickeln und auszutesten.

Im zweiten Impulsvortrag eröffnete Dr.in Susanne Eggert (JFF) einen lebendigen Einblick in die Welt der Smartphones und Tablets im Familienalltag. Sie stellte dabei die Ergebnisse der MoFam-Studie vor, die ebenfalls Handlungsbedarfe für Pädagog*innen aufzeigte. Nach der Mittagspause kamen dann die Teilnehmer*innen zu Wort. Denn in den vier Expert*innengruppen „Familienorientierte Einrichtungen“, „Schule“, „Kita“ und „Bildungswerke“ tauschten sich alle über Probleme beim Erreichen von Familien sowie erfolgreiche Zugangswege aus. Diese Ergebnisse wurden dann im Plenum vorgestellt. So endete der Fachtag mit viel Lob seitens der Teilnehmer*innen sowie zahlreichen neuen Impulsen und Ideen für die Medienarbeit mit Familien.

 

8. April 2017: Aktions- und Informationsstand "Familien-Serien-Quiz & Daumenkino" im Mehrgenerationenhaus Pößneck

Ostereier suchen finden wir vom Projekt MEiFA zwar nett, aber da fallen uns doch noch coolere Sachen ein, die man auf so einem Osterfest machen kann: So ging es am 08.04.2017 mit Bildern bekannter Fernsehserien, Daumenkino-Vorlagen, Scheren, Buntstiften und viel guter Laune im Gepäck zum Familienosterfest nach Pößneck. Was wir dort gemacht haben? Wir waren Teil der Oster-Rallye, an der die Familien teilnehmen konnten. An unserer Station gab es zwei spannende Aktionen zum Mitmachen: Zum einen konnten die Familien ihr Wissen rund um bekannte Fernsehserien unter Beweis stellen. Dabei hatten sie die Aufgabe, kleine Bilder, die Fernsehserien jeglicher Art zeigten, den richtigen Serientiteln zuzuordnen. Vertreten waren neben bekannten Kinderserien wie „Yakari“ auch Serien wie „How I met your mother“. Ganz nebenbei konnten die Teilnehmenden lernen, welche Serien super für Kinder geeignet sind und welche doch lieber nur von Älteren geguckt werden sollten. Obendrauf gab’s kostenlos zum Mitnehmen die aktuelle Ausgabe der Fernseh- programmberatung FLIMMO. Anschließend konnten die Familien sich kreativ beim Basteln eigener kleiner Daumenkinos austoben. Und da kamen viele lustige Motive bei heraus. Unser Favorit: Ein kleiner Osterhase, der über eine Wiese hoppelt.

06. April 2017: Großelternschulung „Die Welt der App-Stores“ im Mehrgenerationenhaus Erfurt

Im Mehrgenerationenhaus im Erfurter Norden fand im April wieder einmal eine Smartphone- und Tabletschulung für Großeltern statt – dieses Mal jedoch für die schon fortgeschrittenen Nutzer der mobilen Alleskönner. Die Veranstaltung drehte sich rund um die kompetente Nutzung sowie das sichere Herunterladen von Apps. Wie immer bekamen die Senior*innen die Möglichkeiten, individuelle Fragen und Probleme anzusprechen und erhielten entsprechende Hilfestellung. Zudem ging es unter anderem um App-Berechtigungen sowie Empfehlungen für nützliche Apps zur Unterstützung im Alltag oder für gemeinsames Spielen mit den Enkeln. Ein Schwerpunkt lag, angelehnt an die Wünsche der Teilnehmenden, zudem auf dem Umgang mit Navigations-Apps sowie dem Messenger WhatsApp. Kleinere Hürden oder Missverständnisse wurden weggelacht und Erfahrungen und Empfehlungen untereinander ausgetauscht.

 

25. & 26. März 2017: Aktions- und Informationsstand „CHECK THE APPS“ auf der Kinder-Kult (in Kooperation mit dem Landesfilmdienst Thüringen e.V., dem Erfurt Netcode und der Uni Erfurt), Messe Erfurt

In diesem Jahr war so einiges neu auf der Kinderkult. Zum ersten Mal konnten Familien zwei Tage lang das vielfältige Angebot der Messehallen in Erfurt erkunden. Auch am Stand des Landesfilmdienst gab es eine Neuerung: Standen in den Jahren zuvor schwere Laptops auf dem Tischen, warteten nun schlanke Tablets auf Groß und Klein. Und obwohl fast jedes Kind und jeder Erwachsene heutzutage Smartphones und Tablets ihr Eigen nennen, zog es hunderte Familien an unseren Stand. Denn zu entdecken gab es jede Menge: Familien mit jüngeren Kindern versuchten mit der App „Ohrenspitzer“ verschiedene Geräusche zu erraten. Die Größeren testeten beim Surfschein ihr Wissen – wobei einige Eltern sehr überrascht waren, wie gut sich die Kinder bei Gefahren im Internet auskannten. Wer es lieber musikalisch mochte, der wurde mit der App „Launchpad“ zum DJ. Ob Groß oder Klein, alle hatten jede Menge Spaß mit den Angeboten und freuten sich darauf, diese auch zu Hause gemeinsam zu spielen. Vor allem die Eltern waren überrascht von den kreativen Potenzialen der mobilen Geräte. Zusätzlich zu diesem Angebot nahmen viele Eltern und Großeltern das Informationsangebot mit zahlreichen Broschüren zum Thema „Medien in der Familie“ wahr. Betreut durch die Medienpädagoginnen des Projektes MEiFA konnte auch die ein oder andere Sorge oder Frage geklärt werden. Somit war der Stand „Check the Apps“ auf der Kinderkult auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg.

 

28. Februar 2017: Elternabend „Kindheit zwischen Sandmann & Spongebob“ in der Kita „Kyffhäuserzwerge“ Ichstedt

Spätestens im Vorschulalter sind Fernsehhelden wichtige Begleiter im Alltag der Kinder. Mit der großen Faszination der Kinder für das Medien Fernsehen kommen bei Eltern aber auch viele Sorgen und Fragen auf: Welche Inhalte sind für mein Kind geeignet? Wie viel Fernsehen ist gut für mein Kind? Um diese Fragen zu klären, kamen zahlreiche Eltern zum Themenabend „Kindheit zwischen Sandmann & Spongebob“. Beginnend mit einer Reise in die eigene Kindheit stiegen wir in die Fernsehinhalte der heutigen Kinder ein. Im Gespräch mit den Eltern konnten wichtige Kriterien für geeignete Serien gemeinsam gefunden und aufgestellt werden. Vor allem die Leitsätze „Das Programm mit Kinderaugen sehen.“ und „Was Kinder in der Realität nicht verstehen, verstehen sie auch im Fernsehen nicht.“ sowie der Flimmo helfen den Eltern bei der zukünftigen Einschätzung der Inhalte, fernab des eigenen Geschmacks bzw. Einstellung. Dankbar für diese Hilfestellungen sowie zahlreiche praktische Tipps für den Alltag gingen die Eltern nach der Veranstaltung nach Hause.

  

20. Februar 2017: Schüler*innen-Eltern-Medienprojekt „Tauch ein in die Welt der Apps“ in der Aktivschule Berlstedt

Was sollte vor der Installation einer neuen App beachtet werden? Wie schütze ich mich vor Kostenfallen durch In-App-Käufe? Und was sind eigentlich App-Berechtigungen? Diesen und weiteren spannenden Fragen rund um das Thema Apps ist der Schüler*innen-Eltern-Medienprojekt „Tauch ein in die Welt der Apps“ am 20.02.2017 an der Aktivschule Berlstedt nachgegangen. Dabei bekamen sieben Familien viele spannende Tipps und Tricks und lernten Schritt für Schritt, was bei der App-Installation beachtet werden sollte. In einer lockeren Atmosphäre wurden zudem offene Fragen geklärt, wobei die Familien auch untereinander diskutierten und von eigenen App-Erfahrungen berichteten. Und da wir vom MEiFA-Projekt nicht nur über Medien reden wollen, ging es im zweiten Teil des Abends ans Ausprobieren: Auf Tablets wurden coole Apps unter die Lupe genommen und dabei kurze Klangkompositionen erstellt, lustige Töne erraten, kreativ Bilder bearbeitet, eigene Comics gestaltet und schöne Bilder gemalt – echt „app-gefahren“!

Berlstedt-20.02.17_2

Berlstedt-20.02.17_5

Berlstedt-20.02.17_4

Berlstedt-20.02.17_1

Januar 2017: Schüler*innen-Eltern-Medienabende

Das MEiFA-Jahr 2017 startete im Januar mit sechs Schüler*innen-Eltern-Medienabenden zum Thema „WhatsApp“. Insgesamt nahmen 165 Schüler*innen, 180 Eltern sowie 18 Pädagog*innen an den Veranstaltungen in Weimar, Erfurt, Dingelstädt, Straußfurt und Leinefelde teil. Vor allem Kettenbriefe und WhatsApp-Stress bzw. die Nachrichtenflut über die Klassenchats waren bei den Schüler*innen ein riesiges Thema. Die Interaktivität der Veranstaltungen ließen dabei stets Raum für individuelle Fragen und für den Austausch der Familien. So lauschten Eltern und Pädagog*innen sehr aufmerksam während der Berichte der Kinder und tauschten sich auch über mögliche Regeln und Sicherheitsmaßnahmen aus. Somit konnten die Veranstaltungen nicht nur alle Familienmitglieder beim sicheren und bewussten Umgang mit dem Smartphone, im Speziellen WhatsApp, stärken, sondern es wurden auch wichtige Impulse für Gespräche in der Familie gesetzt. Mit diesen Effekten und den hohen Teilnehmer*innenzahlen kann MEiFA mit voller Vorfreude in die zahlreichen Familienveranstaltungen 2017 starten.

 

5. November 2016: Familienworkshop "Kreatives Knipsen" im Mehrgenerationenhaus Apolda

Am Samstag, dem 5. November, waren wir wieder im Apoldaer Mehrgenerationenhaus zu Gast. Fünf Familien beschäftigten sich an diesem Termin ausführlich mit der Fotografie. Nachdem wir uns gemeinsam „gute“ und  „schlechte“ Fotos angeschaut und überlegt haben, was eigentlich ein gutes Foto ausmacht, ging es ans Ausprobieren. Mit den Tablets konnten Trickfotos gemacht und mit Perspektiven und Entfernungen experimentiert werden. Dabei stellen wir ausnahmslos fest: Das ist gar nicht so einfach, macht aber eine Menge Spaß! Nach diesen ersten Übungen standen die Fotowürfel auf dem Programm. Wieder wurden Fotos am Tablet geschossen. Mit der App „Pixlr“ konnten diese zugeschnitten, bearbeitet und mit Rahmen oder lustigen Grafiken versehen werden. Ausgedruckt in einer Vorlage bildeten die Bilder dann die Grundlage für den Würfel – er wurde ausgeschnitten, zusammengeklebt und vielfach als Erinnerung mit nach Hause genommen.

16_11_foto_ws_416_11_foto_ws_1 16_11_foto_ws_516_11_foto_ws_2 16_11_foto_ws_3

1. Oktober 2016: Familienworkshop "Trickfilm-Schnupperkurs" im Mehrgenerationenhaus Apolda

Der Trickfilm-Schnupperkurs am Samstag, dem 1. Oktober, gab den Startschuss für die Workshopreihe des Projektes „MEiFA“ im Apoldaer Mehrgenerationenhaus. Nachdem die Familien verschiedene Möglichkeiten der Trickfilmerstellung kennenlernten, ging es schon ans kreative Arbeiten: Zunächst bastelte jeder ein Daumenkino und danach arbeiteten alle gemeinsam an einem eigenen Trickfilm. Mit einer Papierkulisse und Knete entstand so nach und nach die Geschichte rund um einen Maulwurf, einen Marienkäfer und eine Raupe auf einer Wiese. Die teilnehmenden Familien hatten nicht nur jede Menge Spaß, sondern lernten auch viel über die Trickfilmgestaltung. Dabei waren sie erstaunt, mit welch einfachen Mitteln sich so ein Trickfilm gestalten lässt. Daher wollten sie auch beim nächsten Familienworkshop in Apolda dabei sein – am 5. November dreht sich alles um Fotografie und es werden Fotowürfel gebastelt.

Der gemeinsame Trickfilm „Auf der Wiese“ kann im MEiFA-YouTube-Kanal bestaunt werden.

16_10_fws_trickfilm_116_10_fws_trickfilm_416_10_fws_trickfilm_316_10_fws_trickfilm_5

23. August 2016: Elternschulung ‘Computerspieltreff’ im Bildungswerk Mühlhausen

Bei der Elternschulung im Bildungszentrum Mühlhausen beschäftigten sich die TeilnehmerInnen mit dem Thema ‚Computerspiele‘. Es wurde erörtert, Kinder und Jugendliche an Computerspielen fasziniert und ebenso, welche Probleme bei der Nutzung entstehen könnten. Zudem erhielten die Eltern Informationen zu verschiedenen Arten digitaler Spiele, der USK und Empfehlungen zum Umgang mit Computerspielen im Familienalltag. Nach der theoretischen Einführung durften die TeilnehmerInnen selber zur Spielkonsole greifen und sich in der digitalen Welt der Spiele etwas ausprobieren.

MEiFA-Projekt Computerspiele 2016 DSC_0080zugeschnitten  DSC_0070zugeschnittenDSC_0065zugeschnitten

27. Juli 2016: Familienworkshop "Fit für Facebook, WhatsApp & Co." bei OTEGAU Gera

Facebook, WhatsApp, Twitter, Instagram – soziale Medien und Kurznachrichtendienste sind kaum mehr aus unserem Alltag wegzudenken. Doch welche Risiken vor allem in Bezug auf den Datenschutz verbergen sich hinter der Nutzung? Welche Daten sollte ich auf keinen Fall von mir preisgeben? Der Familienworkshop „Fit für Facebook, WhatsApp & Co.“, welcher am 27. Juli im OTEGAU Arbeitsförder- und Berufsbildungszentrum in Gera stattfand, ging dieser Frage auf den Grund. Sowohl Eltern, als auch Kinder zeigten dabei großes Interesse und beteiligten sich aktiv am Workshop. So erkundigten sie am eigenen Smartphone, welche Berechtigungen die von ihnen installierten Apps besitzen und wurden zum kritischen Hinterfragen dessen angeregt. Da gerade WhatsApp zahlreiche Berechtigungen verlangt, zeigten die TeilnehmerInnen großes Interesse an sicheren Alternativen wie Threema und Telegram. Im Rahmen des Workshops erfuhren die TeilnehmerInnen zudem, welche Suchmaschinen ein sicheres Surfen im Internet gewährleisten, beschäftigten sich mit dem Thema Cyber-Mobbing und stellten abschließen während eines Quiz ihre erworbenen Kenntnisse unter Beweis.

16_07_FWS_OREGAU_Gera_WhatsApp (10)_Website 16_07_FWS_OREGAU_Gera_WhatsApp (15)_website 16_07_FWS_OREGAU_Gera_WhatsApp (14)_Website 16_07_FWS_OREGAU_Gera_WhatsApp (8)_Website

19. Juli 2016: Familienworkshop „Tauch ein in die Welt der Apps“ in der Ferienstätte Eichsfeld Uder

Apps können Spaß machen und dabei auch die Kreativität fördern – zu dieser Erkenntnis gelangten sowohl Eltern als auch Kinder während des Familienworkshops „Tauche ein in die Welt der Apps“, welcher am 19. Juli in der Bildungs- und Ferienstätte Eichsfeld Uder stattfand. In einer besonderen Familienwerkstatt hatten Kinder und auch Eltern die Gelegenheit, alle Fragen zu Apps und ihren Funktionen loszuwerden und neue Informationen zu sammeln. Außerdem konnten sie Funktionen und Einstellungen selbst ausprobieren. So wurde nach einer allgemeinen Vorstellung zu Apps und Smartphones speziell der Datenschutz unter die Lupe genommen. Viele Eltern waren interessiert an den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Apps wie zum Beispiel WhatsApp und waren überrascht, wie viele Rechte NutzerInnen an die App-Hersteller abtreten. Auch die App-Berechtigungen, also zu Zugriffsrechte der Programme auf Nutzerdaten und Anwendungen, wurden diskutiert. Braucht eine Foto-App wirklich Zugriff auf meinen Standort? Kann ich diese Erlaubnis ausschalten?
Der zweite Teil des Workshops widmete sich dem aktiven Ausprobieren und Spielen: Eltern konnten gemeinsam mit ihren Kindern kreative Apps testen, die besonders gut zusammen benutzt werden können. Im Rahmen dessen komponierten sie eigene Lieder, errieten Geräusche, zeichneten den perfekten Ferientag, bearbeiteten eigene Fotos und erstellten Comics. Nachdem alle Familien die Programme auf den Tablets getestet hatten, wurden diese in einer abschließenden Runde bewertet. Die TeilnehmerInnen zeigten sich sehr dankbar für die gewonnen Informationen rund ums Thema Apps.

16_07_FWS_Apps_Uder (45)_website  16_07_FWS_Apps_Uder (30)_website  16_07_FWS_Apps_Uder (21)_website  16_07_FWS_Apps_Uder (15)_Website

25. Juni 2016: Aktions- und Informationsstand "Fotowürfel" im Mehrgenerationenhaus Erfurt zum Stadtteilfest Moskauer Platz

Mit einem selbst hergestellten Fotowürfel gingen am Samstag, dem 25. Juni 2016, viele Kinder, Eltern und Großeltern fröhlich nach Hause. Durch unseren Mitmachstand des Projektes MEiFA erweiterten wir die Aktionen des Stadtteilfestes Moskauer Platz in Erfurt, das auf dem Gelände des Mehrgenerationenhauses stattfand und die Besucher mit Grillgut, Musik, Wettbewerben und vielem mehr lockte. Bei drückenden Temperaturen boten wir in einem der Seminarräume die Aktion „Fotowürfel“ an, bei der Familien mit dem Tablet gemeinsam Fotos machen, bearbeiten und zu einem Würfel basteln konnten. Dieses Angebot nahmen sowohl Väter und Mütter mit ihren Kindern als auch Großmütter wahr, die ihren Fotowürfel an die Enkel verschenken wollten. Es entstanden viele kreative Produkte mit unterschiedlichsten Farben und Fotoideen. Ganz nebenbei informierten wir die Bastelnden über den Umgang mit Risiken, aber auch vielfältigen Möglichkeiten der kindlichen Mediennutzung in der Familie.

16_06_Stand_Fotowuerfel_2

16_06_Stand_Fotowuerfel_1

 16_06_Stand_Fotowuerfel_616_06_Stand_Fotowuerfel_5

19. Juni 2016: Aktions- und Informationsstand "Fotowürfel" zum Parkfest des Krügervereins Neudietendorf

Eine Grimasse schneiden und grimmig schauen – Kopf von oben und von hinten – und sogar die Füße dürfen mit aufs Bild: Beim Erstellen eines Fotowürfels gibt es unendlich viele Ideen und der Spaß ist garantiert. Das konnten am vergangenen Sonntag die kleinen und großen Besucher des Parkfests in Neudietendorf miterleben, dabei ihre Tabletkenntnisse erproben und viele kreative Erfahrungen sammeln. Zuerst wurden mit den Tablets Fotos erstellt und so mit einem Bildbearbeitungsprogramm bearbeitet, dass sie dem Format eines Würfels entsprechen. Das Auswählen von Bildausschnitten oder das Einfügen von Textelementen standen dabei im Vordergrund. Anschließend ging es ans Ausdrucken, Ausschneiden, Zusammenfalten und Kleben. Die vielen tollen Würfel, die an diesem Nachmittag entstanden zeigen, dass es nicht nur gute Ideen und den kompetenten Umgang mit Tablets und Software braucht, sondern auch soziales Miteinander und gemeinsames Erstellen eines Produktes im Mittelpunkt standen. Und ein schönes, individuelles Geschenk für Freunde und Familie ist so ein Fotowürfel auf jeden Fall!

fotowurfel_neudientendorf2fotowurfel_neudientendorf5fotowurfel_neudientendorf4

fotowurfel_neudientendorf3

 

 

 

 

 

02. Juni 2016: Großelternschulung "Fit für’s Smartphone" in Mehrgenerationenhaus Erfurt

Nach zwei erfolgreichen Smartphoneschulungen für Großeltern bot das Projekt MEiFA nun am 02.06.2016 eine dritte Veranstaltung dieser Art an. 10 SeniorInnen fanden sich im Mehrgenerationenhaus in Erfurt ein, um gemeinsam ihre Smartphones besser kennen zu lernen. Thema waren dabei sowohl die Benutzung und das Verstehen von grundsätzlichen Einstellungen und Funktionen, als auch der Umgang mit Apps und Datensicherheit. Nebenbei konnten auch individuelle Probleme gelöst werden. Dabei standen den TeilnehmerInnen nicht nur die MitarbeiterInnen von MEiFA zur Seite, auch untereinander konnten sie Wissen und Erfahrungen austauschen. Wie immer sollte der Kurs auch dazu dienen, Sicherheit im Umgang mit der Technik zu gewinnen und Ängste abzubauen. Die TeilnehmerInnen wurden dazu ermutigt, sich auch nach der Schulung mit ihren Smartphones auseinanderzusetzen, sich mit ihren Kindern und Enkelkindern auszutauschen und gemeinsam den Umgang zu erlernen.

GES_2016_06_02 (29)

GES_2016_06_02 (40)

GES_2016_06_02 (17)

GES_2016_06_02 (22)

 

 

30. April 2016: Aktions- und Informationsstand "Eine Reise in die Welt der Apps" zum Malschul- und Familienbildungstag in der VHS Erfurt

Strahlender Sonnenschein, bunte Farbtöpfe und große KünstlerInnen: Am Tag der Walpurgisnacht trafen sich auf dem Hof der Volkshochschule Erfurt viele Gäste zum Malschul- und Familienbildungstag und tobten sich an den verschiedenen Ständen kreativ aus. Ob freies Zeichnen, Linolschnitt, Holzwerken oder Hexen basteln, langweilig wurde es sicher nicht. Auch beim Projekt „MEiFA“ konnte gemalt werden – allerdings ohne Pinsel und Farbtopf! Auf vier Tablets zauberten besonders die jungen BesucherInnen Kunstwerke mit der App „Skizze“, die älteren trauten sich an den Surfschein des Internet-ABCs heran und bewiesen ihr spielerisches Können. Die Eltern fanden am MEiFA-Stand außerdem zahlreiche Informationen rund ums Thema „Sicherheit im Internet“. Das Wetter hielt sich glücklicherweise – und ließ den Tag mit seinen MärchenerzählerInnen, AkrobatInnen und ZaubererInnen zu einem gelungenen Familienereignis werden.

16_ 04_Familienbildungstag _VHS 005

2016-05-04 16_ 04_Familienbildungstag _VHS (10)

2016-05-04 16_ 04_Familienbildungstag _VHS (9)2016-05-04 16_ 04_Familienbildungstag _VHS (6)

27. April 2016: Großelternschulung „Fit für’s Smartphone“ im Frauenzentrum Erfurt

Medienbildung ist ein Thema, das alle Generationen betrifft. Gerade Senioren fühlen sich im Umgang mit moderner Technik häufig verunsichert. Am 6. April bot das Projekt „MEiFA“ aus diesem Grund einen Kurs für Seniorinnen zum Thema Smartphone an. Auf Grund der hohen Nachfrage fand am 26. April nun eine zweite Schulung statt.
Anders als zuvor konzentrierte sich der Kurs weniger auf die Grundlagen der Smartphonenutzung. Stattdessen war es das Ziel, das Potential des eigenen Smartphones zu erkunden und besser ausnutzen zu lernen. Die Kolleginnen von Meifa standen den sechs Teilnehmerinnen dabei zur Seite und klärten offene Fragen und Probleme. Dabei wurden zum Beispiel Themen wie Sicherheit und Kostenfallen, aber besonders Apps und deren Funktionen besprochen. Natürlich bot sich auch der Raum für Diskussionen rund um das Thema Smartphone. Die Seniorinnen tauschten sich darüber aus, wie sie ihr Smartphone im Alltag nutzen und wie sie mit der Herausforderung mobile Technik umgehen können. Nach der Schulung zeigten die Großeltern großes Interesse an weiteren Schulungen zu Smartphone, Tablet und PC.

DSC_0024DSC_0009

DSC_0010

DSC_0030

24. April 2016: Familiensonntag auf der KinderKult-Messe, Erfurt

Auch in diesem Jahr hieß es auf der KinderKult wieder: „CHECK THE WEB“ mit dem Projekt „MEiFA“, dem Landesfilmdienst Thüringen e.V., dem Erfurter Netcode e.V. und der Universität Erfurt. Während es draußen regnete, war der Andrang in den Hallen riesengroß. So kamen an diesem Sonntag mehr als hundert Thüringer Familien an unseren Stand, um mehr zum Thema „Internet, Tablet & Co.“ zu erfahren. Und zu erkunden gab es viel…

So testeten Eltern und Kinder ihr Wissen beim Surfschein des Internet-ABC. Jugendliche nahmen bei der Internetrallye viele neue Tipps zum Thema Datenschutz, Urheberrecht und Cybermobbing mit und lernten gleichzeitig spannende Informations- und Beratungsseiten wie klicksafe.de und watchyourweb.de kennen. Für die Kleinsten standen Tablets zur Verfügung, auf dem sie mit Hilfe der Eltern z.B. ihre Medienhelden malten. Komplettiert wurde dieses Angebot mit einem kleinen Games-Bereich und einem großen Informationsstand bestehend aus zahlreichen Broschüren zu allen Medienthemen. Für konkrete Probleme und Anfragen standen auch die MitarbeiterInnen des Projektes „MEiFA“ zur Verfügung. So konnten an diesem Sonntag viele Eltern bei den Medienerziehungsfragen unterstützt werden.

Alles in allem endete nach acht Stunden ein erfolgreicher und spannender Familiensonntag auf der Kinder-Kult, an dem allein 120 Kinder stolz den Surfschein des internet-abc und schöne Familienerlebnisse mit nach Hause nahmen.

16_Kinderkult_116_04_Kinderkult_516_Kinderkult_216_Kinderkult_3

06. April 2016: Großelternschulung "Fit fürs Smartphone" im Frauenzentrum Erfurt

Für die meisten von uns sind Smartphones mittlerweile ein fester Bestandteil des alltäglichen Lebens. Kaum jemand muss noch groß darüber nachdenken, wie man eine SMS verschickt oder eine Handykamera bedient. Doch vor allem SeniorInnen fühlen sich von der Multifunktionalität der neuen Geräte schnell überfordert. Da sie nicht mit der Technik aufgewachsen sind, stellen Smartphones für viele von ihnen eine Herausforderung dar.
Aus diesem Grund kamen elf Großeltern in das Frauenzentrum und stellten sich gemeinsam der Herausforderung „Smartphone“. Begleitet durch die MEiFA-Mitarbeiterinnen lernten sie so in drei Stunden ihr Smartphone besser kennen. Dabei ging es vor allem um die Fragen „Welche Funktionen bietet mein Smartphone?“ und „Was gibt es Wichtiges beim Thema Datenschutz und Kostenfallen zu beachten?“. Zwischendurch gab es immer wieder Pausen, in denen die Teilnehmerinnen verschiedene Bedienungsschritte gemeinsam und mit Hilfe der MEiFA-Kolleginnen an ihren eigenen Geräten ausprobieren konnten. Außerdem bot sich die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen und konkrete Problemfragen zu diskutieren. Die drei Stunden vergingen wie im Flug und aufgrund der vielen Nachfragen konnten nicht alle Themen besprochen werden. Deswegen wurden die Großeltern am Ende dazu ermutigt, sich auch nach der Schulung zu trauen, die Funktionen ihres Smartphones selbstständig oder mit Hilfe von Verwandten zu erkunden.

DSC_0053 DSC_0051 DSC_0019 DSC_0041

09. März 2016: SEMA "Meine Daten bei Facebook, WhatsApp & Co." im Gymnasium Kölleda

Die 5. Klassen des Gymnasiums Kölleda erwartete ein Elternabend der etwas anderen Art. Nicht nur die Eltern kamen an diesem Abend in die Schule, sondern auch die SchülerInnen. Denn das  Thema „Meine Daten bei Facebook, WhatsApp & Co.“ stand auf dem Plan. So kamen über 60 Eltern, Schüler*innen und Lehrer*innen zum SchülerInnen-Eltern-Medienabend, um vor allem mehr zu erfahren über die Themen Datenschutz im Internet und Cybermobbing. Gemeinsam besprachen sie ihre persönlichen Erfahrungen in der mobilen Medienwelt. Dabei wurden auch immer wieder Konflikte thematisiert. Denn egal ob das Smartphone in der Schule, die Organisation des Familienalltags mit WhatsApp oder virtuelle Klassengruppen, in denen Schüler*innen auch nach der Schule noch in Kontakt bleiben – Medien sind fester Bestandteil des Alltags in Familien, Schulen und Cliquen geworden.

Während der Veranstaltung zeigte sich, dass sich besonders die SchülerInnen und immer mehr Eltern und Lehrer*innen sich gut mit Chancen und Risiken in der digitalen Welt auskennen. Dennoch nahmen sie aus dem Abend viele neue Informationen mit, wie sichere Alternativen zu WhatsApp wie Threema und Telegram oder Handlungsstrategien für Fälle von Cybermobbing. Den größten Nutzen ziehen die Teilnehmenden wohl aus den offenen und vertrauensvollen Gesprächen, die über die Grenzen der Schule, Familien und Freundeskreise hinaus gingen.

16_03_SEMA_Kölleda416_03_SEMA_Kölleda16_03_SEMA_Kölleda316_03_SEMA_Kölleda2

19. Januar bis 03. März 2016: Großelternschulungen "Mit dem Tablet mobil unterwegs" im Rahmen des Projektes mit der Stiftung Digitale Chancen und Telefonica Deutschland

Nach der feierlichen Tabletübergabe am 19. Januar 2016 starteten zwei Großelterngruppen nacheinander in das Abenteuer „Tablet“. Denn durch die Unterstützung der Stiftung Digitale Chancen und Telefonica Deutschland erhielten sie die Möglichkeit, sich jeweils vier Wochen mit Leihtablets vertraut zu machen. In einer kurzen Einführung während der Übergabe lernten sie die grundlegende Bedienung, die Verbindung mit W-LAN sowie kleinere Einstellungssachen kennen. Mit diesem Grundwissen nahmen die TeilnehmerInnen die Tablets mit nach Hause, um sie zu erkunden. Nach einer Woche erhielten die Großeltern eine intensivere dreistündige Schulung. Vom Verschicken von Bildern über Bluetooth bis hin zur Installation und Benutzung von Apps lernten sie gemeinsam mit dem MEiFA-Team den Umgang mit Tablets besser kennen. Mit höchster Motivation, Bemühung und Begeisterung bekamen die SeniorInnen so einen vertieften Einblick in die große Welt der Tablets. Das neu erworbene Wissen sie noch zwei weitere Wochen im Alltag austesten. Am Ende waren viele so begeistert, dass sie sich ein eigenes Tablet kauften.

Doch auch bei den SeniorInnen, die sich noch kein eigenes Tablet anschafften, konnte das Ziel erreicht werden, ihnen die Angst vor der Technik zu nehmen und sie somit an der Medienwelt ihrer Kinder und Enkelkinder teilhaben zu lassen. In diesem Sinne endete ein schönes Projekt mit vielen neuen Erfahrungen und schönen Erlebnissen für die Großeltern und die MEiFA-Mitarbeiterinnen.

16_01_Großelternschulung_Tablet_MGH (1)

16_01_Großelternschulung_Tablet_MGH (7)

16_01_Großelternschulung_Tablet_MGH (9)

1602_tabletschulung

19. Januar 2016: Tabletübergabe an SeniorInnen im Mehrgenerationenhaus Erfurt

Da SeniorInnen in der Regel ohne die bereits alltäglich gewordenen Medien aufgewachsen sind und daher eher weniger mit ihnen vertraut sein dürften, sollen nun auch sie die Chance bekommen, sich mit diesen besser und in begleiteter Form auseinander setzen zu können. Am 19. Januar 2016 wurde ein Projekt der Stiftung digitale Chancen, dem Telekommunikationsanbieter Telefonica Deutschland und dem medienpädagogischen Projekt MEiFA des Landesfilmdienst zum ersten mal in Thüringen im Mehrgenerationenhaus Moskauer Platz in Erfurt gestartet. Begleitet wurde diese Veranstaltung ebenfalls vom Ortsteilbürgermeister Torsten Haß und dem Bundestagsabgeordneten Carsten Schneider, sowie der lokalen Presse in Thüringen. … In der Veranstaltung wurden den TeilnehmerInnen kostenfrei Leihtablets mit einer mobilen Internetflatrate ausgehändigt, damit sie probeweise den Umgang mit ihnen für einen Monat testen können. Eine Teilnehmerin brachte sogar ihr eigenes Gerät mit und war sehr wissbegierig, was man noch so alles damit anstellen könne. Die KollegInnen des Projektes MEiFA gaben im Anschluss der Übergabe gleich eine erste Einweisung in den Umgang bzw . in die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten. Dabei lag auch das Augenmerk auf potenzielle Schwierigkeiten und Gefahren, sowie der Umgang mit persönlichen Daten. In der darauf folgenden Woche schließt sich eine tiefergehende Schulung an, um die Kenntnisse und ersten Erfahrungen auszutauschen. Mitte Februar 2016 wird eine weitere Durchführung im Mehrgenerationenhaus Moskauer Platz Erfurt mit dem Projekt MEiFA angeboten.

DSC_0024 DSC_0034 DSC_0032 DSC_0013

 

 

 

18. Januar 2016: Fortbildung "Aufwachsen in der Medienwelt" in der Privaten Fachschule für Wirtschaft und Soziales Gera

Die digitale Welt der Kinder und Jugendlichen stellt stets eine Herausforderung für Eltern und BetreuerInnen von Kitas und anderen Einrichtungen dar. Die angehenden ErzieherInnen der Berufsbildungsstätte Private Fachschule für Wirtschaft und Soziales in Gera stellen sich dieser Herausforderung und bekamen alle wichtigen Infos vom Projekt MEiFA. Quer durch das ganze Sortiment von Filmen, Serien, Internetapplikationen und digitalen Spielen wurde der Fortbildungstag mit methodischen Einlagen wie dem Familien-Serien-Quiz gestaltet. Dabei wurden immer wieder Inhalte entdeckt, die einen selber auch als Kind beschäftigt haben und daran erinnern ließen, wie vielleicht sogar die eigenen Eltern damals einen kritischen Blick darauf warfen. Alle TeilnehmerInnen setzten sich mit den Themen auseinander und diskutierten diese auch untereinander. Das Programm von MEiFA wurde hier schon für mehrere Jahrgänge der Bildungsstädte gebucht und immer wieder gelobt. Dabei zeigt sich erneut, dass AusbilderInnen und Lehrkräfte selbst vor großen Herausforderungen stehen und über externe Fachkräfte sehr dankbar sind.

DSC_0003ErzieherInnenfortbildung_GeraDSC_0013DSC_0009

21. Oktober 2015: MEiFA beim Thüringer Fachtag Suchtprävention 2015

Jahrestagung_2015_TFS

Am 21.10.2015 lud die Thüringer Fachstelle Suchtprävention zu ihrem jährlichen Fachtag diesmal unter dem Motto „Medien – Suchtpotenziale und Suchtprävention“. Viele Interessierte aus Institutionen wie Suchtberatungsstellen, Schulämtern, Fachkliniken, Schulen und Präventionszentren beschäftigten sich einen Tag mit Suchtpotenzialen von Medien für Kinder und Jugendliche. Neben der Verleihung des Thüringer Suchtpräventionspreises „Schule macht‘s vor 2.0!“ ging es vor allem in den vier Foren um Suchtpräventionsangebote. MEiFA bot mit seinem Forum „Aufwachsen in Medienwelten – Tipps und Tricks für einen gesunden Mediennutzung innerhalb der Familie“ die Möglichkeit aktuelle Einblicke in die Faszination der Medienwelten Heranwachsender zu erlangen und gab den TeilnehmerInnen Tipps für einen kompetenten Medienumgang innerhalb der gesamten Familie.

29. August 2015: Fotorallye und Lutherquiz beim Familientag im Augustinerkloster

Familientag im Augustinerkloster zu Erfurt
Begegnung mit der Historie

Am 29. August fand in der Lutherstätte Evangelisches Augustinerkloster zu Erfurt zum zehnten Mal der Familientag statt. MEiFA und der Landesfilmdienst Thüringen e.V. war, wie auch in den Jahren zuvor, vor Ort mit einem medienpädagogischen und familienfreundlichen Angebot. Ziel der Veranstaltung ist die Begegnung von Familien mit dem historischen Augustinerkloster und der Geschichte Martin Luthers. Das medienpädagogische Angebot des Landesfilmdienst Thüringen e.V. baute auf dem Vorhaben, Familien gemeinschaftlich in die Historie der Lutherstätte zu geleiten mit zwei Angeboten auf: Einer Fotorallye und dem Lutherspiel.

Die Fotorallye

Im Rahmen der Fotorallye wurden nicht nur die Räumlichkeiten im Augustinerkloster selber auf historische Details zur Geschichte Martin Luthers näher betrachtet, auch das Gelände der Lutherstätte um die Räumlichkeiten wurden Teil dieser interaktiven, fotografischen Erlebnistour. Die Kinder und Jugendlichen konnten die Rallye mit ihren Geschwistern, Eltern, Großeltern oder Tanten und Onkel durchführen. Es galt die durch Fotos angedeuteten, versteckten Orte und Ausstellungsstücke der Vergangenheit zu finden und in verschiedenen Schwierigkeitsgraden an ihnen fotografisch Aufgaben zu meistern. Ziel dieser Aufgabe war nicht nur Übung im Umgang mit der Digitalkamera und ihren verschiedenen Funktionen, sondern auch die Erkundung des Augustinerklosters gemeinsam mit der Familie.

Das Lutherquiz

Das Lutherquiz ist eine spielerische Variante, sich der Geschichte um Martin Luther zu nähern. Mit der Familie oder allein konnten die Teilnehmer_Innen an Tablets das Spiel und seine Aufgaben bestreiten. Das Lutherquiz ist ein Angebot der Evangelischen Lutherischen Kirche Bayern. Spielerisch werden die Abenteuer des Martin Luther erkundet und dabei moderativ begleitet durch KIRA, eine Elster, die auch beim Familientag im Augustinerkloster zu Erfurt mit vor Ort war. Der Landesfilmdienst Thüringen e.V. blickt zurück auf einen schönen Tag mit begeisterten Kindern und ihren Familien in der idyllischen Lutherstätte zu Erfurt. Ob alleine oder mit der Familie, konnten die Kleinen und Großen die Beschaulichkeit und das Andenken durch digitale Medien erkunden und sicher das ein oder andere neu für sich entdecken.

Fotorallye 0 Fotorallye 1Lutherspiel 5Fotorallye 3

18. August 2015: MultiplikatorInnenweiterbildung zum Thema Cybermobbing an der KGS Erfurt

Am 18. August fanden sich  Lehrkräfte und ReferentInnen an der Kooperativen Gesamtschule „Am Schwemmbach“ (KGS) im Rahmen der schulischen Fortbildungstage zusammen. Auch  das Projekt MEiFA war dabei und bot einen Vortrag zum Thema Cybermobbing an. In zwei 120minütigen Vorträgen lernten Lehrerinnen und Lehrer das Cybermobbing, eine Sonderform des bereits bekannten Mobbings, kennen. Die TeilnehmerInnen wurden in  die Problematik, die sich vor betroffenen SchülerInnen auftun eingewiesen. Die Anonymität  der TäterInnen im Web 2.0 heben die verbalen Attacken auf Betroffene auf eine neue Ebene, nicht zuletzt durch die mobilen Endgeräte, die ein Großteil der Schülerschaft beinahe ständig dabei hat. Die Referentin stellte in diesem Zusammenhang mögliche Strategien zur  Konfliktlösung und Prävention vor. Weiterhin hatten die Lehrerinnen und Lehrer die Möglichkeit konkrete Fragen zu diesem Problemfeld zu stellen und in Gruppen über nächste Schritte für die Sensibilisierung von Cybermobbing in ihren Klassen zu diskutieren.

15_08_Fortbildung_Cybermobbing (3)

15_08_Fortbildung_Cybermobbing (1)

15_08_Fortbildung_Cybermobbing (4)

27. Juni 2015: Fotolounge zum Sommerfest des MGH Erfurt

Beim diesjährigen Sommerfest des Mehrgenerationshauses Erfurt Nord am Moskauer Platz durfte MEiFA natürlich nicht fehlen. Das Basteln eigener Fotowürfel machte Groß und Klein gleichermaßen Spaß und diesmal nahmen sich alle besonders viel Zeit, die lustigen Bilder mit viel Liebe zum Detail am Computer zu bearbeiten. Das Ergebnis waren tolle, bunte Würfel und strahlende Gesichter.

Fotowürfel_MGH_Sommerfest (12) Fotowürfel_MGH_Sommerfest (18) Fotowürfel_MGH_Sommerfest (19) Fotowürfel_MGH_Sommerfest (27)

09. Mai 2015: MEiFA-Fotolounge beim Familienbildungstag 2015

Am 09. Mail 2015 war es wieder soweit. Der Mal- und Familienbildungstag lockte Groß und Klein auf das Areal der Volkshochschule Erfurt und des Theaters „Die Schotte“. Neben vielfältigen Aktionen wie Puppentheater, Geschichtenerzählern, Kinderschminken und allerlei Bastelaktionen war auch das Team von MEiFA erneut mit von der Partie. Diesmal hatten wir, mit dem Blick auf den bevorstehenden Muttertag, eine Fotolounge im Gepäck bei welcher das Erstellen von Fotowürfeln im Mittelpunkt stand. An drei Stationen wurden zuerst Fotos aus verschiedenen Perspektiven aufgenommen, dann von den Kindern und Eltern am PC bearbeitet, mit Sprechblasen und lustigen Icons versehen, schließlich ausgedruckt und zusammengebastelt. Et voila- fertig waren sehr viele wunderschöne Konterfeis der Kinder und Eltern, die allen, auch uns, ein Lächeln ins Gesicht zauberten.

Familienbildungsstag_2015 (29)Familienbildungsstag_2015 (26)Familienbildungsstag_2015 (15)

Familienbildungsstag_2015 (18)

15_Fotowürfel_VHS

24. März 2015: Familienworkshop "Surfschein" im Familienzentrum "Kloster Kerbscher Berg", Dingelstädt

Immer mehr Eltern möchten ihre Kinder bei den ersten Schritten im Netz begleiten. Somit fanden sich einige Eichsfelder Familien zum Workshop im Familienzentrum ein. Wir starteten mit dem Thema Kostenfallen bei Gewinnspielen in den Abend. Ganz praktisch wurde es mit der Suche im Netz. Die Kinder sind mit Unterstützung der Eltern Fragen wie: Ist es besser ein oder mehrere Worte als Suchbegriff zu verwenden? Und welche Kindersuchmaschinen gibt es? nachgegangen. Anschließend diskutierten wir über Virenschutz, Sicherheitsupdates sowie Lesezeichen und was ein Fakeprofil oder Cybermobbing bedeutet. In dieser gemütlichen Runde beendeten wir den Tag. Mit neuen Eindrücken rund ums Netz sind die Familien bereit für den Surfschein auf der Seite: http://www.internet-abc.de/kinder/

Surfschein Familienzentrum Dingelstädt 2015_01 Surfschein Familienzentrum Dingelstädt 2015_03 Surfschein Familienzentrum Dingelstädt 2015_09Surfschein Familienzentrum Dingelstädt 2015_07

10. Februar 2015: Safer Internet Day - Workshop "Tablet, Smartphone & Co." im TMBJS, Erfurt

Genau wie in den letzten Jahren war das MEiFA-Team auch in diesem Jahr beim „Safer Internet Day 2015“ vertreten. Die Fortbildung startete mit einem interessanten Vortrag zu Tipps und Tricks rund um Tablet, Smartphone & Co. Dabei wurden Faszinationsgründe für die Nutzung dieser mobilen Alleskönner genauso betrachtet wie auch deren Gefahren. Zudem wurde erläutert was wir eigens in Blick auf Datenschutz und Sicherheitseinstellungen unternehmen können. Anschließend konnten die TeilnehmerInnen, ihre teils ersten, eigenen Erfahrungen im Umgang mit Tablets sammeln: So bestand die Aufgabe darin, im Raum verteilte QR-Codes zu scannen und somit an bereitgestellte Informationen zu gelangen, was den TeilnehmerInnen große Freude bereitete und die ersten Berührungsängste schnell verfliegen ließ. Diese praktische Anwendung brachte den TeilnehmerInnen auch das im Mittelpunkt stehende Thema des Datenschutzes näher. Anhand einer für Kinder entwickelten Spiele-App, wurde den TeilnehmerInnen demonstriert, wie leicht Dritte an private und sensible Daten kommen können. Informationen wie Wohnort, Namen, Anschrift oder Telefonnummer werden ahnungslos preisgegeben, indem Kinder in ein virtuelles Gespräch verwickelt werden, die App zugleich Zugriff auf das Mikrofon des Tablets hat und somit sensible Daten abspeichern kann. Mit diesen neugewonnen Informationen endete ein für die TeilnehmerInnen aufschlussreicher Workshop, der ihren Umgang mit Tablet, Smartphone & Co. bereichert hat.

4 2515_02_SID_2015_Website (4)

15. November 2014: Schüler-Eltern- Medientag im Gustav- Freytag- Gymnasium, Gotha

Auch in diesem Jahr waren wir MEiFA-Ladies mit dem Workshop “Enter the next Level-Computerspiele heute“ beim Schüler-Eltern-Medientag am 15. November 2014 in Gustav-Freytag- Gymnasium, Gotha mit dabei. Über einen einführenden Vortrag erfuhren die TeilnehmerInnen mehr über die verschiedenen Genre, Gefahren sowie Faszinationsgründe für das Spielen und erhielten Tipps für eine gute Kommunikation zwischen Eltern und Kindern. Die Eltern konnten die Spielleidenschaft ihrer Kinder nachempfinden und die Kids lernten ihre Eltern als GesprächspartnerInnen zu schätzen. Auch die Sucht nach Computerspielen wurde thematisiert, wobei zu betonen ist, dass in einem Spiel vertieft zu sein noch lange nicht bedeutet, dass man spielesüchtig ist. Nach eine Stunde Input und einer kleinen Pause hieß es: „Ran an die Rechner, Wii-Kontroller in die Hand, NDS startklar gemacht und losgezockt!“. Mit Trackmania, Spieleaffe, Sport Resord und Mario ect. hatten die Kids und ihre Eltern jede Menge Spaß. Dieser Spielespaß hielt lange an, sodass Eltern und Kinder über das Ende des Workshops hinaus die Zeit vergaßen. Mit vielen Informationen und Spielfreude gingen die Familien glücklich nach Hause.

SEM_Gotha_aSEM_Gotha_cSEM_Gotha_b

14. Oktober 2014: Trickfilmworkshop "Alles trick?!- Animationen in der Familienarbeit mit Perspektiv e.V.

Die Workshopleiterinnen vermittelten den anwesenden PädagogInnen die Bedeutung und Vorteile der aktiven Medienarbeit sowie Trickfilmproduktion mit Kindern und zeigten anhand diverser Beispiele die Möglichkeiten für eigene Medienprojekte. Im Anschluss an die Theorie folgte der spaßige praktische Teil.

Die TeilnehmerInnen teilten sich in drei Gruppen auf, die parallel an verschiedenen Stationen arbeiteten, um  ihre eigenen Trickfilme zu erstellen. Jede Gruppe hatte die Möglichkeit die verschiedenen technischen Geräte sowie das Videobearbeitungsprogramm kennenzulernen und auszuprobieren und mit Hilfe vorhandener Vorlagen und Motive eine kleine Geschichte umzusetzen. An einer Station gestalteten sie Legetrickfilme mit Hilfe der Trickkiste, an einer weiteren fotografierte die Gruppe eine Legotrick-Geschichte, die sie dann an der 3. Station mit einem Videobearbeitungsprogramm zu einem Film mit verschiedenen Effekten, Übergängen, Titel und Musik zusammenfügten. Während der Erstellung des Trickfilms ließen die TeilnehmerInnen ihrer Kreativität und ihrem Humor freien Lauf, so dass in kurzer Zeit witzige Filmchen entstanden.

Am Ende des Workshops wurden diese Trickfilme präsentiert und die TeilnehmerInnen bekamen nützliche Tipps, wie sie die Qualität ihrer Arbeit verbessern können. Zum Beispiel, wo sie lizenzfreie Musik, Geräusche und Sounds finden können und welche Bearbeitungsprogramme für die weitere Arbeit hilfreich sein könnten.

TrickfilmWS1 TrickfilmWS3TrickfilmWS5 TrickfilmWS4

21. und 23. Juli 2014: Ferienprojekte für Familien des TIZIAN-Projektes der OTEGAU GmbH Gera

Ferienzeit ist Familienzeit – Das dachte sich auch das TIZIAN-Projekt in Gera und plante mit MEiFA gleich drei Veranstaltungen. Den Anfang machten am Montag die Eltern. Unterstützt wurden sie durch zwei Jugendliche, die sich mit ihrer Mama mutig trotz ersten Ferien- tages gleich wieder an die „Schulbank“ setzten. Doch zumindest das Thema hatte nur wenig mit Schule zu tun, denn es ging um Daten bei Facebook, WhatsApp & Co. Gemeinsam blickten die Eltern und Ju- gendlichen in und hinter die Plattformen, die sie täglich nutzen. Mit vielen Übungen und praktischen Beispielen lernten die TeilnehmerInnen Wege kennen, ihre Daten zu schützen und auch alternative datensichere Angebote zu nutzen. So verging der Vormittag wie im Flug und alle gingen gestärkt in den ersten, sonnigen Feriennach- mittag.  Am Mittwoch warteten gleich zwei Projekte auf die Familien. Zunächst waren die Vorschulkinder mit ihren Eltern an der Reihe. Gemeinsam erkundeten sie im „Spielprojekt“ die Welt mit dem Fotoapparat. Neben jeder Menge spannenden Fotospielen erhielten die Familien Tipps zur Freizeitgestaltung und Medienerziehung. Vor allem die gemeinsame (Spiel-)Zeit mit den Mamas bereiteten den Kleinen große Freude.   Um das Spielen ging es auch bei den größeren Kindern am späten Vormittag. Denn der „Computerspieletreff“ wartete auf die Mamas und Kinder. Um sich auf das Thema einzustimmen, gab es am Anfang einen kleinen Crashkurs zu den unterschiedlichen Spielgenre, den Faszinationsgründen aber auch Gefahren von Computer- und Konsolenspielen. Dabei wurde schnell klar: Nicht nur die Kinder spie- len gern, sondern auch einige Mamas „outeten“ sich als begeisterte Spielerinnen. Nach dem theoretischen Kennenlernen der Materie ging es zum praktischen Teil. In verschiedenen Spielstationen hatten Eltern und Kinder die Möglichkeit, gemeinsam Spiele auszuprobieren. Ob LAN-Party, stationäre und mobile Konsolenspiele oder Browser- games auf die Familien warteten zahlreiche neue Erfahrungen und Eindrücke. So nutzen alle die Möglichkeit, die Lieblingsspiele ihrer Kinder auszutesten, die Eltern in die eigene Spielewelt mitzunehmen oder einfach unbekannte Spielstationen auszuprobieren. Mit diesen gemeinsamen – zum Teil neuen- Spielerfahrungen endete das letzte Projekt in Gera. Doch sowohl die Veranstalter als auch alle TeilnehmerInnen, ob Groß oder Klein, waren sich einig: Eine Wiederholung in diesem oder nächsten Jahr lohnt sich auf jeden Fall!

DSC_0002DSC_002414_07_Spielprojekt_OTEGAU_Gera_website (3) DSC_0006

19. Juli 2014: Familienworkshop "Medienparcours" im Familienzentrum "Kloster Kerbscher Berg", Dingelstädt

Ein ganz besonderes Wochenende stand den Kindern aus Dingelstädt und Umgebung bevor: Zwei Tage lang nur mit dem Papa unterwegs sein, jede Menge Abenteuer erleben und im Zelt übernachten. Den Start in das sonnige Vater-Kind-Zelten gestaltete das Projekt „MEiFA“. Auf dem großen Gelände des Familienzentrums Dingelstädt warteten verschiedene Stationen des Medienparcours.

So wanderten Papas und Kinder von einem schattigen Platz zum nächsten: Einmal mit dem Fotoapparat ausgestattet auf der Suche nach Medientieren, ein anderes Mal mit Stiften und Schere bewaffnet bereit zum Daumenkino Basteln oder kamen zusammen, um gemeinsam Geräusche oder Fernsehserien zu erraten.

Mit fast fertig abgestempelten Medienparcourskarten, einigen Informationsbroschüren unterm Arm und stolz das Daumenkino in der Hand kamen alle Familien erst einmal zu einer Pause zusammen. Gestärkt mit Kaffee, Kakao und Kuchen ging es an die letzte Station und den kleinen Höhepunkt des Nachmittags. Denn nun sollte gezaubert werden – mit den Fotokameras.

Nach kurzer Einführung in die Geheimnisse der Zauberfotos ging es los. In drei Gruppen verteilten sich die Kinder und Väter auf dem Gelände und knipsten was die Kameras hielten. Nach ein paar zaghaften Versuchen entwickelten vor allem die Väter großen Ehrgeiz und Spaß. So fungierten sie als Ideengeber und Regisseure. Mit vereinten und mitunter akrobatischen Kräften entstanden so zahlreiche verrückte und unglaubliche Fotos. Bei der anschließenden Fotopräsentation gab es jede Menge stolze Gesichter und natürlich viele Lacher. Denn in welchen Momenten kann man schon mal den Papa auf Händen tragen, den Kirchturm mit den Armen abstützen oder wer hat schon mal einen drei Meter langen Mann gesehen?!

Mit diesen abenteuerlichen, lustigen und aufregenden Familienerlebnissen endete ein schöner MEiFA- Nachmittag und bereitete wunderbar auf den Abend mit Lagerfeuer und Schlafen unter freiem Himmel vor.

DSC_0002 DSCN0251  FWS_Medienparcours3 DSCN1115

Trickkiste
Chronik