GLOBALISIERUNG

Wir haben für Sie als Beispiel wie ein Medienpaket aussehen kann, die nebenstehenden Filme aus unserem Mediensortiment zum Thema “Globalisierung – pro & contra” zusammengestellt.

Das Internet-Geschäft

Das Internet bestimmt immer mehr Bereiche der Wirtschaft, speziell den Finanzmarkt und den Handel. Viele Experten sprechen von der wichtigsten wirtschaftlichen Entwicklung seit der industriellen Revolution. Der elektronische Handel ist dabei nur ein Teil des E- Business, des Geschäfts mit Internetunterstützung: immer mehr Unternehmen würden ihr Geschäft ohne Internet nicht mehr machen können: das Marketing, der Verkehr mit den Zulieferanten, die Produktionsplanung oder der Zahlungsverkehr werden heute in vielen Unternehmen online abgewickelt. Wie das Geschäft im Internet läuft, zeigt diese dritte Folge der Internetserie von NZZ Format…


Deutscher Menschenrechtsfilmpreis

Die Welt zu Gast bei Freunden. Der Autor begleitet Gegner/innen des G8-Gipfels in Heiligendamm bei ihren phantasievollen Aktionen und wechselt in Parallelmontagen immer wieder den Standort des Geschehens. In Statements und Interviews kommen Aktivisten und Anwohner zu Wort.


Globalisierung in der Zuckerdose

Einführung in die Vielfalt der Facetten der Nord-Süd-Beziehungen am Beispiel des Weltmarktproduktes Zucker. Im Zeitalter von Globalisierung und Freihandel führt die Öffnung zuvor geschützter Märkte zu politischen Konflikten und wirtschaftlichen Verwerfungen in Nord und Süd. Am Beispiel Zucker lassen sich aktuelle Fragen des Welthandels hervorragend darstellen. Aspekte aus den Fächern Geographie, Wirtschaft und Politik werden betrachtet. Ebenso werden Aspekte aus Biologie, Chemie, Biotechnologie und Geschichte berührt.


Kaffee, der auch der “Dritten Welt” bekommt – Transfair

Was hat unser Kaffee, den wir täglich trinken, und die Armut in der Dritten Welt miteinander zu tun? Die Kaffeepreise sind in den letzten Jahren rapide gefallen und haben damit den Hunger in den Erzeugerländern im gleichen Tempo anwachsen lassen. Der Film zeigt, wie es anders gehen kann. Er erzählt von einer Kooperative in Guatemala als ein Beispiel von etwa 100 solcher Zusammenschlüsse von Klein-Kaffeebauern…


Weltbank

Die Institution der Weltbank ist eines der wichtigsten Instrumente internationaler Wirtschafts- und Entwicklungspolitik. Im Rückgriff auf ihre historischen Wurzeln und ihre Anbindung an den Internationalen Währungsfond werden Organisationsstruktur, Aufgabenstellung und Zielvorgaben dieser UN-Sonderorganisation erläutert… Einen Schwerpunkt legt das Video auf den entwicklungspolitischen Aspekt der Weltbankaktivitäten, indem es die Bereiche Bildung, Gesundheitsvorsorge, Ökologie und Familienplanung hervorhebt.


Let’s make money

“Let’s make money” folgt dem Weg unseres Geldes, dorthin wo spanische Bauarbeiter, afrikanische Bauern oder indische Arbeiter unser Geld vermehren und selbst bettelarm bleiben.
Der Film zeigt uns die gefeierten Fondsmanager, die das Geld ihrer Kunden jeden Tag aufs Neue anlegen. Zu sehen sind Unternehmer, die zum Wohle ihrer Aktionäre ein fremdes Land abgrasen, solange die Löhne und Steuern niedrig und die Umwelt egal ist. Wir erleben die allgegenwärtige Gier und die damit verbundene Zerstörung, die mit unserem Geld angerichtet wird…


Wäre die Welt ein Dorf

Was wäre wenn die Welt ein Dorf mit 100 Einwohnern wäre? … dann würden 22 Bewohner Chinesisch reden, 20 hätten weniger als einen Euro pro Tag, 17 könnten nicht lesen und schreiben und nur 24 hätten ein Fernsehgerät. So beschreibt Trickfilm eindrucksvoll und anschaulich, wie sich das Miteinander auf der Erde in einem kleinen Dorf entwickeln würde.


We feed the world – Essen global

We feed the World- Essen global ist ein Film über Ernährung und Globalisierung, Fischer und Bauern, Fernfahrer und Konzernlenker, Warenströme und Geldflüsse – ein Film über den Mangel im Überfluss.
Er gibt in eindrucksvollen Bildern Einblick in die Produktion unserer Lebensmittel sowie erste Antworten auf die Frage, was der Hunger auf der Welt mit uns zu tun hat. Zu Wort kommen neben Fischern, Bauern und Fernfahrern auch Jean Ziegler und der Produktionsleiter von Pioneer Rumänien sowie Peter Babeck, Konzernchef von Nestle International, dem größten Lebensmittelkonzern der Welt.


Weitere Filme aus unserem Sortiment zu diesen Thema finden Sie in unserem Medienkatalog unter dem Schlagwort: Globalisierung.