Bilder, die beeinflussen

Workshop für Multiplikatoren und Auszubildende

Kinder und Jugendliche verbringen häufig viele Stunden täglich vor dem Fernseher. Um dieser Tatsache pädagogisch gerecht zu werden, sollen in diesem Seminar Konzepte entwickelt werden, mit deren Hilfe Multiplikatoren bzw. Auszubildende kreative und mit vielen praktischen Übungen angereicherte Projekte bzw. Unterrichtsreihen gestalten können.

Kerngedanke dieses Seminars ist es, die Projekte später für die Kinder und Jugendlichen möglichst spannend zu machen. Aus diesem Grund sollen ihnen zum Beispiel nicht irgendwelche Filmregeln oder Gestaltungsmöglichkeiten erklärt bzw. vorgegeben werden, sondern sie sollen erfahren, dass jedes Element im Film seine Wirkung hat. Ausgehend von diesem „Sinn“ soll erkennbar werden, mit was für Tricks beim Film und Fernsehen gearbeitet wird, ohne dass man das normalerweise mitbekommt.

Durch viele praktische Übungen sollen nicht nur technische und gestalterische Umsetzungen gefördert werden, sondern auch in unterhaltsamer Weise Medienkunde und Medienkompetenz. Dadurch sollen viele Elemente Berücksichtigung finden, die z.B. auch vom Kultusministerium in ihren aktuellen „Medienkunde“- Richtlinien vorgeschlagen werden.

Bei der Durchführung des Workshops werden verschiedene Konzepte vorgestellt, bei denen die Teilnehmenden zunächst selber die Angebote ausprobieren. Direkt im Anschluss werden dann Vorgehensweise und pädagogisches Konzept analysiert und ausgewertet.

Referent: Marc Hupfeld hat an der Fachhochschule Dortmund „Film und Fernsehen“ (Studienrichtung Kamera) studiert und arbeitet seit mehreren Jahren als Kameramann, Kamera-Assistent und Medienpädagoge für verschiedene deutsche Sender und Medien-Einrichtungen.

Seminardauer: ca. 6 Stunden

Kosten: n.V.

Ansprechpartner: Marc Hupfeld

Tel.: 0361-2218114
E-Mail: hupfeld(at)landesfilmdienst-thueringen.de