Medientipps für Eltern in Zeiten von Corona

Liebe Eltern,

der Corona-Virus und die damit einhergehenden Regelungen und Anordnungen stellen das Familienleben vor große Herausforderungen. Geschlossene Kitas und Schulen, Homeoffice-Auflagen bei den Eltern, Schließung der großen Freizeitangebote und der Spielplätze verlagern die Familienaktivitäten schnell nach drinnen. In unseren mit Medien voll ausgestatteten Haushalten liegt dann die Überbrückung der Kinderbetreuung, aber auch das Vertreiben der Langeweile mit Medien nahe. Angesichts dieser Situation möchten wir Ihnen Tipps geben, wie Medien auch in diesen Zeiten noch bewusst und nicht übermäßig genutzt werden können, welche kreativen Medienangebote es gibt und mit welchen Angeboten Sie ihr Kind über die aktuelle Lage informieren können. Alle Informationen erhalten sie hier gebündelt als PDF.

Wir wünschen Ihnen für die Zeit viel Gesundheit, Kraft, Erfindungsreichtum und eine schöne gemeinsame Zeit innerhalb der Familie,

Ihr Projekt MEiFA – Medienwelten in der Familie

Alle Informationen finden Sie hier als Download:

Download

Medienerziehung in Zeiten von Corona

 

  • Bisher vereinbarte Medienzeiten und –regeln werden sich in der jetzigen Ausnahmesituation nur schwer einhalten lassen. Erklären Sie ihrem Kind die Situation und stellen Sie mit ihm gemeinsam neue Regeln für die Zeit auf. Schauen Sie gemeinsam, welche Aufgaben jeder im Alltag noch erbringen muss und welche gemeinsamen freien Zeiten sich ergeben, aber auch welche Zeiten ihr Kind alleine füllen muss. Legen Sie für diese Freizeiten gemeinsam Medien- und medienfreie Zeiten fest.
  • Vor allem Kinder im Kindergarten- und frühen Grundschulalter sollten nicht unbeobachtet Medien nutzen. Starten Sie mit Ihrem Kind gemeinsam das Medienangebot und bleiben Sie immer in der Nähe, damit ihr Kind einen Ansprechpartner/eine Anprechpartnerin hat, falls es auf Medieninhalte trifft, die es ängstigt.
  • Es ist nicht schlimm, Medien in diesen Zeiten ab und zu als Babysitter zu nutzen. Achten Sie jedoch darauf, dass Kinder nicht zu lange vorm Bildschirm sitzen. Wenn ihr Kind unruhig wird oder sich nicht mehr auf das Angebot konzentrieren kann, sollte die Zeit vorm Bildschirm beendet werden. Wichtig ist jedoch, dass die Sendung zu Ende geschaut wird oder das Spiel beendet wird. Unvollendete Medienerlebnisse beschäftigen Kinder und können kleinere Kinder verängstigen.
  • Seien Sie Vorbilder bei der Mediennutzung und versuchen Sie ihrem Kind Alternativen zur Mediennutzung aufzuzeigen.
  • Achten Sie stets darauf, dass ihre Kinder altersgerechte Medienangebote nutzen. Auf diesen Seiten, finden Sie Hilfen bei der Medienauswahl und –bewertung:

Film und Fernsehen

FLIMMO (Programmberatungszeitschrift für Eltern) www.flimmo.de

FSK (Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft) www.fsk.de


Digitale Spiele

USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) www.usk.de

Spielbar.de (Spielebewertungen) www.spielbar.de

Spieleratgeber NRW
www.spieleratgeber-nrw.de/


Internet

Seitenstark (Arbeitsgemeinschaft vernetzter Kinderseiten) www.seitenstark.de


Apps

Klicktipps www.klick-tipps.net/eltern/app-tipps/

Aktivierende Medienangebote

 

Nutzen Sie Medienangebote, die Kinder in ihrer Bewegung oder Kreativität fördern. Auf diese Weise lernen Kinder Freizeitbeschäftigungen außerhalb des Bildschirms kennen. Die Faszination für den Sendungsinhalt zieht so automatisch eine Anschlussbeschäftigung (wie Basteln) nach sich und führt nicht zum Drang, noch länger fernsehen zu müssen. Hier finden Sie Serientipps für Kita- und Grundschulkinder:

Serientipps für Kita- und Vorschulkinder

 

EneMeneBu – und raus bist du (KiKA)
(Bastel- und Kreativideen)
www.kika.de/ene-mene-bu/


Die Sendung mit dem Elefanten (WDR)/
Die Seite mit dem Elefanten

(Bastel- und Experimentiertipps)
www.wdrmaus.de/elefantenseite/eltern/


JoNaLu (ZDF)
(Bewegungs- und Sprachförderung)
www.zdf.de/kinder/jonalu

Serientipps für Grundschulkinder

 

Schmatzo – Kochen mit WOW (KiKA)
(Kochtipps und Rezeptideen)
www.kika.de/schmatzo-kochen-mit-wow/


Tanzalarm (KiKA)
(Bewegung und Tanzschritte)
www.kika.de/tanzalarm/


ArtAttack (DisneyChannel)
(Bastel- und Kreativideen)
www.youtube.com/playlist?list=PL279EAF83AC84E21D

Neben diesen festen Medienangeboten haben einige Medieninstitutionen Angebote und Informationen für Kinder und Eltern zusammengestellt, die helfen sollen, die freie Zeit zu füllen bzw. auch Langeweile zu überbrücken. Wir haben hier ein paar Angebote für Sie gesammelt:

Aktion #Gemeinsamzuhause (KiKA)

(Ideen zur Überbrückung Langerweile, Austauschmöglichkeiten und Sammlung kreativer Sendungsangebote)

www.kika.de/gemeinsam-zuhause/ (für Kinder)

www.kika.de/erwachsene (für Eltern)


Lese-Tipps in Zeiten von Corona (Stiftung Lesen)

www.stiftunglesen.de/aktionen/vorlesen-corona/


Tipps zum Zuhause Lernen (Klicksafe.de)

www.klicksafe.de/service/aktuelles/news/detail/zuhause-lernen/

Informationen zum Corona-Virus für Kinder

 

Das Thema Corona dominiert derzeit unsere Lebenswelt. Auch an Kindern geht das Thema natürlich nicht vorbei. Bitte achten Sie darauf, dass Kinder nur für Sie geeignete Informationen erhalten. Nachrichten für Erwachsene, insbesondere die Nachrichtensendungen im Fernsehen, sind nicht für Kinder geeignet. Vor allem Bilder aus Krisengebieten sowie von Erkrankten können Kinder im Kita- und Grundschulalter verstören und verängstigen. Wir haben einige Seiten zusammengestellt, auf denen das Corona-Virus, dessen Folgen und Schutzmaßnahmen kindgerecht erklärt sind.

logo!
(Kindernachrichtensendung mit täglichen Nachrichten)
www.zdf.de/kinder/logo/


Seitenstark.de
(Themenschwerpunkt auf dem Verbund der Kinderseiten im Internet)
www.seitenstark.de/kinder/thema-der-woche/coronavirus


Sendung mit der Maus
(Themenschwerpunkt auf der Internetseite)
www.wdrmaus.de/extras/mausthemen/corona


fragFINN
(Kindersuchmaschine)
www.fragfinn.de