Smartphonefilm-Projekt mit dem CVJM Eisenach

Das Smartphone ist der ständige Begleiter von Kindern und Jugendlichen. Allerdings stand der Aspekt der Kommunikation bei diesem Projekt nicht im Vordergrund, sondern die Videofunktion der kleinen „Alles-Könner“. Das Smartphonefilm-Projekt stellt für Kinder und Jugendliche eine Möglichkeit der kreativen Auseinandersetzung dar, um die Welt des Films für sich zu entdecken und mit dem Smartphone die eigenen Ideen und Vorstellungen audio-visuell umsetzen zu können. In den Räumlichkeiten des CVJM Eisenach und in der städtischen Umgebung konnten Kinder und Jugendlichen ihren Ideen freien Lauf lassen und in Gruppen oder alleine ihre eigenen Filme produzieren. Der Landesfilmdienst Thüringen e.V. unterstützte die jungen Filmemacher dabei mit Technik und half die Filmideen auch durch das Objektiv der Smartphonekamera “sichtbar” zu machen.

Bunte Ideenvielfalt

Den jungen Filmemachern wurden keine Grenzen gesteckt bei der Ideenfindung und so entstanden drei Filme an den zwei Projekttagen. Dabei unterschieden sich die Filme inhaltlich sehr. So konnten sich die Teilnehmer in einem Eintführungsthriller verwirklichen, sowie in einem rasanten Fahrrad-Stunt Film und in einem poetischen Film über die Stadt Eisenach im Herbst. Die Projektleitung legte viel Wert auf die selbstständige Erarbeitung und Durchführung der Filmprojekte und die Film-Teams konnten mit viel Engagement, Zusammenhalt und toller Kameraarbeit beeindrucken und zeigten vollen Einsatz bei den Dreharbeiten. Die technische Handhabung der Smartphones stellte dabei keinerlei Problem für die Kinder und Jugendlichen dar und so entdeckten die Filmemacher viele Vorzüge der handlichen und kleinen Smartphones bei den Kameraeinstellungen. Mit tragbaren und justierbaren Stativen, mit Selfie-Sticks und Klebeband konnten die Smartphones so ganz nah an das Geschehen heran und in die verschiedensten Perspektiven gebracht werden.

Medienkompetenz: Film

Ziel solcher Projekte ist nicht nur Kindern und Jugendlichen einen kreativen Raum zu offerieren in dem sie ihre Ideen verwirklichen können, sondern auch mehr über das Medium Film zu erfahren. Vor allem die Kamerarbeit stand im Mittelpunkt, aber auch das Schauspiel, das Schminken, Schnitt und Musikeinsatz waren Aspekte der Filmarbeit, die mit den Projekteilnehmern erörtert wurden. Die jungen Geister konnten dabei nicht nur mit viel Vorwissen brillieren, sondern auch neues Wissen und neue Ideen sehr schnell und intuitiv in ihre Produktionsarbeit einfließen lassen. Natürlich stand auch der Spaß im Vordergrund und während der Pausen, der hoch konzentriert verlaufenen Deharbeiten, kam dieser nicht zu kurz. Mit viel Begeisterung und tollen Ideen konnten die jungen Filmemacher so drei sehr schöne Filme produzieren und die Projektleitung blickt zurück auf ein erkenntnisreiches und spannendes Filmerlebnis.